Zur Gesamtübersicht


ADFC-Ortsgruppe Würmtal
AG Landkreis West im ADFC München e.V.

Sprecherin:
Frauke Buchholz
Johans-Langmantel-Strasse 20
82061 Neuried
Tel. 089 / 7556270
  Sprecher: 
Lotar Krahmer
Bussardstraße 5
82166 Gräfelfing
Tel. 089 / 89809370,  Fax 89809372


Verbesserungvorschläge zum Radverkehrsnetz Gräfelfing
Stand: 8.02.2014

Die im folgenden beschriebenen Einzelprobleme sind durchnumeriert (z.B. G 018), um die Verwaltung der Vorschläge zu vereinfachen.

Der Arbeitskreis Mobilität der Lokalen Agenda 21 Würmtal und die Ortsgruppe Würmtal des ADFC-Kreisverbandes München haben am 27.07.97 der Gemeinde Gräfelfing eine erste Aufstellung von verbesserungswürdigen Situationen im Radverkehrsnetz vorgelegt. Ein Teil der Vorschläge wurde seitdem realisiert. Im Folgenden werden einige bislang unerledigte sowie neue Vorschläge aufgelistet.

07.2009: Die Liste wurde ergänzt und um eine Prioritätsspalte erweitert. Die Kennzeichen haben folgende Bedeutung.

               
Beschreibung der Prioritätskennzeichen Prio

Kennzeichen für ernste Sicherheitsprobleme, die dringend (z.B. innerhalb eines Jahres) zu beheben wären, auch wenn der dazu erforderliche Aufwand erheblich sein sollte 1a

Verbesserungswürdige Elemente im Radverkehrsnetz, die keine gravierenden Probleme darstellen, aber wegen des geringen Aufwandes trotzdem kurzfristig behoben werden könnten.
1b

Mängel, die zur Förderung des Radverkehrs in absehbarer Zeit abgestellt werden sollten, die aber u.U. einen längeren Planungsvorlauf erfordern.
2

Meist weniger gravierende Probleme, die gelegentlich behoben werden könnten, z.B. im Zusammenhang mit anderen Bxaumaßnahmen, oder Probleme, die zwar vorhanden sind, deren Lösung aber zur Zeit nicht erwartet werden kann.
3
  Grün hinterlegt werden die Kennzeichen von Problembereichen, die zu unserer Zufriedenheit verbessert wurden. x

  9.02.2010:  Diese Verbesserungsvorschläge sowie die Bildergeschichte zu G044 wurden mit Stand vom 3.02.2010 der Gemeinde Gräfelfing übergeben.

  8.04.2010:  G 048 neu: Am Wasserbogen, Benutzungspflicht

13.04.2010:  G 049 neu: Adlerstraße Ecke Finkenstraße, Sackgassenschild; G 050 neu: Würmtalstraße, Radweg Südseite, westlich der Lochhamer Straße

19.05.2010:  G 046 : Das Gewerbegebiet Freiham ist von Süden her nicht mehr per Fahrrad erreichbar. 

11.07.2010:  G 050 : Würmtalstraße, Radweg Südseite, westlich der Lochhamer Straße: Frostschäden wurden behoben.

26.07.2010:  G 051Karten im neuesten "Bericht aus dem Rathaus" lassen uns befürchten, dass bei vielen geplanten Bauvorhaben Radfahrer systematisch benachteiligt werden.

Juni 2010:  G 044 : Linksseitige Benutzungspflicht des Radwegs unter der Lochhamer S-Bahn-Brücke wurde nicht nur aufgehoben, sondern die Benutzung gleich ganz verboten.

23.11.2011: G 052 : neu: Jahnstraße, Ende des Waldweges als Geh- und Radweg ohne Bordsteinabsenkung

26.06.2013: G 053 : neu: Umlaufsperre am Paul-Eipper-Weg an der Rampe zum Pasinger Stadtpark

08.02.2014:  G 046 : Das Gewerbegebiet Freiham ist von Süden her nur auf einem beträchtlichen Umweg per Fahrrad erreichbar. Laut Bebauungsplan könnte seit zwei Jahren eine wesentlich direktere Verbindung existieren, aber es tut sich nichts.



Inhaltsübersicht

Sie können eine einfache Übersichtskarte im pdf-Format herunterladen, in die die problematischen Stellen mit ihren Kurzzeichen eingetragen sind. Wenn möglich, empfiehlt sich ein Ausdruck im A3-Format. Alle Kartenausschnitte basieren auf Vorlagen von www.openstreetmap.de.


Einzelprobleme Prio
G 018 Pasinger Straße zwischen Weinbuchweg und Finkenstraße 3
G 020 Lochhamer Straße, zwischen Pasinger Straße und Kirchweg 1b
G 021 Pasinger Straße, zwischen Lochhamer Straße und Heitmeier-Siedlung, Autobahnbrücke 2
G 026 Professor-Max-Dieckmann-Platz: Diagonalverbindung 2
G 027 Würmstraße Ecke Kirchweg: Rechts-vor-Links-Regelung 1a
G 033 Großhaderner Straße im Lochhamer Schlag 1b

Im Juli / Oktober 2009 neu aufgenommene Probleme

G 034
Immelmannstraße zwischen Finkenstraße und Drosselgasse
1b
G 035
Bahnhofstraße,  Querung der Einmündung Grawolfstraße 1b
G 036
Bahnhofstraße, Fahrbahnbenutzung (redaktionell überarbeitet am 26.02.2010) 1a

Bahnhofstraße / Bereich Würmbrücke
G 037 Verschwenkungen 2
G 038 Fahrradfurt bei Rechtsabbiegespur 1a
G 039 Sichtbeziehungen am Radwegende bei Rechtsabbiegespur 1b
G 040 Radwegführung von und zur Würmstraße 2
G 041 Radwegführung an der Ecke Planegger Straße 2

Weitere neue Einzelprobleme

G 042 Würmstraße, Wildgrubersteg: Bordsteinabsenkung an der nördlichen Rampe 1b
G 043 Pasinger- / Großhaderner Straße: Radwegende 2
G 044 Kreisel und neue Unterführung am S-Bahnhof Lochham mit Bildergeschichte. 1a
G 045 Fahrrad-Abstellanlage am Lochhamer Bahnhof: Zufahrt zum oberen Teil 1b
G 046
Radverbindung ins Gewerbegebiet Freiham
2
G 047 Paul-Diehl-Park, Umlaufsperre 1b
G 048 Am Wasserbogen, Benutzungspflicht 2
G 049 Adlerstraße Ecke Finkenstraße, Sackgassenschild 1b
G 050 Würmtalstraße, Radweg Südseite, westlich der Lochhamer Straße 1a
G 051 Bauvorhaben der Gemeinde Gräfelfing nach "Bericht aus dem Rathaus" 1a
G 052 Jahnstraße, Ende des Waldweges als Geh- und Radweg ohne Bordsteinabsenkung 1b
G 053 Umlaufsperre am Paul-Eipper-Weg an der Rampe zum Pasinger Stadtpark 1a


Einzelprobleme
 

 
G 018 Pasinger Straße zwischen Weinbuchweg und Finkenstraße Prio
Problem:  Die Strecke ist aufgrund des starken und schnellen PKW-Verkehrs für ungeübte Radler nicht sicher passierbar.  3
Lösungsvorschlag:  Unter Nutzung der Fußgängerampel sollte durch Anlage von kombinierten Zweirichtungs-Geh- und Radwegen eine Verbindung vom Wohnbereich Finkenstraße zum Weinbuchweg hergestellt werden. Dazu wird es erforderlich sein, die Wege entlang der Pasinger Straße zu verbreitern. 
aktueller Stand:  Zurückgestellt: Verbesserung wäre jetzt sehr aufwendig und könnte sich erübrigen bei Rückbau der Pasinger Straße nach Bau der St 2063 neu.
23.11.2011: Mit dem Neubau des Altenheims St. Gisela wurden dort auch Gehweg und Bushaltestelle an der Nordseite der Pasinger Straße umgebaut. Die Chance, zugleich etwas für den Radverkehr zu tun, wurde nicht genutzt.

Zur Inhaltsübersicht
 
G 020 Lochhamer Straße, zwischen Pasinger Straße und Kirchweg Prio
Problem:  Starker KFZ-Verkehr; unsicheres Radwegende auf der Südseite am Kirchweg; ständige Gefährdung von Radfahrern, die geradeaus über die Pasinger Straße zum Pro-Markt wollen, durch Rechtsabbieger. 1b
Lösungsvorschlag:  Abmarkieren von Schutzstreifen für beide Fahrtrichtungen; u.U. muß dabei auf die Parkplätze vor dem Restaurant "Lochhamer Einkehr" verzichtet werden. Zumindest aber Wiederherstellung des einseitigen Schutzstreifens bergauf vor der Rechtsabbiegespur.


aktueller Stand:  Im September 99 wurde an der Steigung zwischen An der Würmleiten und Pasinger Straße ein Schutzstreifen abmarkiert. Dieser darf vom KFZ-Verkehr bei Bedarf mitbenutzt werden, macht aber rechtsabbiegenden Autofahrern deutlich, daß geradeausfahrende Radler hier Vorrang haben. Dieser Streifen hatte sich gut bewährt, die Konflikte zwischen Radfahrern und dem motorisierten Verkehr waren erhelbich seltener geworden.
Update 03.2009: Straßenmarkierung ist inzwischen abgefahren und sollte dringend erneuert werden.
Update 10.2009: Radwegende am Kirchweg blieb ungeschützt - es besteht weiterhin Handlungsbedarf.
23.11.2011: Die Kreuzung Pasinger-/ Lochhamer Straße wurde umgestaltet, der Kreuzungsbereich neu asphaltiert. Die Furtmarkierung wurde nicht wieder hergestellt.
22.11.2011: Die Ampelanlage ist zumindest von Osten her bedarfsgesteuert, die Induktionsschleifen reagieren jedoch nicht auf Fahrräder. Die gesamte Kreuzung wird von Radfahrern als sehr gefährlich empfunden.

Zur Inhaltsübersicht
 
G 021 Pasinger Straße, zwischen Lochhamer Straße und Heitmeier-Siedlung, Autobahnbrücke Prio
Problem:  Befahren der Pasinger Straße über die Autobahnbrücke von und nach Pasing ist Radfahrern aufgrund des starken Kraftverkehrs nicht zuzumuten. Fast alle Radler benutzen - verbotswidrig - den Gehweg auf der Ostseite der Brücke.  2
Lösungsvorschlag:  Soweit uns bekannt, wurde die Freigabe des Gehweges für Radfahrer abgelehnt mit dem Hinweis, hierfür sei das Brückengeländer nicht hoch genug. Es kann kein technisches Problem sein, das Geländer entsprechend zu erhöhen. 

Im Zuge einer solchen Maßnahme müßten dann auch die Zufahrten im Norden und Süden für den Radverkehr in geeigneter Weise hergerichtet werden. Details hierzu sollten zu gegebener Zeit gemeinsam erarbeitet werden. 
aktueller Stand:  Einfache Freigabe würde den Verwaltungsvorschriften widersprechen. Es gibt bei der Gemeinde Gräfelfing Überlegungen, eine zusätzliche Brücke für Fußgänger und Radler zu bauen, im Gespräch ist auch eine Einhausung der Autobahn. Wenn solche in weiter Ferne liegenden Projekte diskutiert werden, gibt es regelmäßig und jahrelang keinerlei kurzfristige Verbesserungen für den Radverkehr.
Zur Inhaltsübersicht
 
G 026 Professor-Max-Dieckmann-Platz: Diagonalverbindung Prio
Problem:  Radler und Fußgänger, die aus der Egenhofenstraße kommen und in die Professor-Kurt-Huber-Straße wollen, müßten, wollten sie den Vorstellungen der Planer Folge leisten, einen spitzwinkligen Umweg machen. Dies stößt offensichtlich nicht auf Akzeptanz. 2
Lösungsvorschlag:  Anlegen eines befestigten Weges etwa auf der Linie der etablierten Trampelpfade.
aktueller Stand:  Gemeinsame Besichtigung mit Bauamt Gräfelfing vereinbart (1997...).
Zur Inhaltsübersicht

G 027 Würmstraße Ecke Kirchweg: Rechts-vor-Links-Regelung Prio
Problem:  Ein Radler, der aus dem Kirchweg kommend nach links in die Würmstraße einbiegen will, könnte annehmen, er habe Vorfahrt vor Fahrzeugen aus Richtung Pasinger Straße. Es gibt allerdings Autofahrer, die überzeugt sind, es handele sich um eine Ausfahrt, und versuchen daher, ihr (vermeintliches ?) Vorfahrtsrecht durchzusetzen.  1a
Lösungsvorschlag:  Im Sinne der Förderung des Radverkehrs sollte durch Beschilderung für alle Beteiligten zweifelsfrei kenntlich gemacht werden, daß hier die Rechts-vor-Links-Regelung gilt. 
aktueller Stand:  Gemeinsame Besichtigung mit Bauamt Gräfelfing vereinbart. (1997...).
Zur Inhaltsübersicht
 
G 033 Großhaderner Straße im Lochhamer Schlag Prio
Problem:  Die Großhaderner Straße durch den Lochhamer Schlag ist eine wichtige Verbindung für Alltagsradler, die nach München wollen. Laub wird im Herbst nicht oft genug entfernt, so dass sich Schichten bilden, auf denen man leicht ausrutschen kann. Schneeräumung findet nicht statt.  1b
Lösungsvorschlag:  Winterdienst für eine Mindestbreite von 2 m sollte gewährleistet sein, um Berufstätigen die ganzjährige Benutzung des Fahrrades zu ermöglichen. 
aktueller Stand:  1997: Die Aufnahme dieser Strecke in das Winterdienstprogramm wird von der Gemeinde Gräfelfing als unverhältnismäßig aufwändig angesehen. 
Zur Inhaltsübersicht

Im Juli 2009 neu aufgenommene Probleme

G 034 Immelmannstraße zwischen Finkenstraße und Drosselgasse Prio
Problem:  Die Immelmannstraße wurde hier im Juli 2009 zur Einbahnstraße erklärt. Es ist kein Grund erkennbar, warum auch der Radverkehr von dieser Maßnahme betroffen sein soll.


1b
Lösungsvorschlag:  Einbahnstraße für Radfahrer in Gegenrichtung freigeben.

aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 035 Bahnhofstraße,  Querung der Einmündung Grawolfstraße
Prio
Problem:  Radfahrern wird hier nahe gelegt, zur Querung der Grawolfstraße abzusteigen. Ein Grund dafür ist nicht erkennbar, das Schild wird von Radlern auch konsequent ignoriert. Ein Bußgeld kann dafür nicht verhängt werden. Im Falle einer Kollision mit einem KFZ könnte jedoch dem Radfahrer eine Teilschuld zugesprochen werden - die Gemeinde Gräfelfing verlagert mit dieser Beschilderung u.U.die Verantwortung für die Unaufmerksamkeit von Autofahrern teilweise auf  die Radfahrer. Näheres dazu beim ADFC Bamberg.  

Eigentlich sieht die StVO vor, dass bei dem Allgemeinen Gefahrzeichen durch Zusatzzeichen die Art der Gefahr näher bestimmt werden kann - wird hier also gewarnt vor absteigenden Radfahrern? Die Kombination ist eine Gräfelfinger Eigenleistung und gibt nach StVO keinerlei Sinn.


1b
Lösungsvorschlag:  Schild entfernen, Fußgängerfurt über Grawolfstraße abmarkieren..

aktueller Stand:  Am 9.02.2010 beantragt, wurden die überflüssigen Schilder nach nur sechsjähriger Bedenkzeit an einem Tag im Frühling 2016 zügig entfernt - danke!

Zur Inhaltsübersicht

G 036 Bahnhofstraße, Fahrbahnbenutzung (redaktionell überarbeitet am 26.02.2010)
Prio
Problem:  Die Radwege in der Bahnhofstraße sind nicht-benutzungspflichtige Radwege nach StVO, die durch die Beschilderung erst zu Gehwegen umgewidmet und dann für Radfahrer wieder freigegeben werden. Fußgänger dürfen ohne Rücksichtnahme auf den Radverkehr diesen Weg benutzen. Radfahrer sind hier auf unzumutbare Weise benachteiligt



Auch bei der Aufbewahrung von Hunden leistet der "Radweg" zuweilen gute Dienste.
1a
Lösungsvorschlag:  Die Beschilderung ist in der StVO nicht vorgesehen, benachteiligt Radfahrer unangemessen und sollte daher entfallen.

Wichtig wäre eine Informationskampagne der Gemeinde, die sich an Autofahrer richtet: Für diese Radwege gibt es nach StVO keine Benutzungspflicht, die Fahrbahn darf benutzt werden - dies ist nicht allen Autofahrern bekannt. Manche fühlen sich berechtigt, Radfahrer auf rüde Weise (Abdrängen, hupen, gestikulieren) zur Gehwegbenutzung nötigen zu dürfen - ein Straftatbestand.

aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

Bahnhofstraße / Bereich Würmbrücke

G 037 Kreuzungsbereich Pasinger- / Würmtalstraße: Verschwenkungen Prio
Problem:  Die Führung des Radverkehrs in Ost-West-Richtung im Kreuzungsbereich ist unbefriedigend. Bei Querung der Würmstraße macht der Radweg unnötig starke Bögen, wird in Fahrtrichtung Osten recht schmal und mit starker Krümmung unmittelbar vor der Kreuzung wieder an die Bahnhofstraße herangeführt.  2
Lösungsvorschlag:  Radwege im Bereich Würmstraße auf beiden Seiten begradigen und verbreitern. 
aktueller Stand: -
Zur Inhaltsübersicht

G 038 Kreuzungsbereich Pasinger- / Würmtalstraße: Fahrradfurt bei Rechtsabbiegespur
Prio
Problem:  Auf der Nordseite der Würmtalstraße endet der Radweg auf der Rechtsabbiegespur, die dort oft zugeparkt ist. Außerdem stehen zunehmend Fahrzeuge - auch Einsatzfahrzeuge der Polizei bei Geschwindigkeitskontrollen - direkt am Radwegende in Verlängerung des Grünstreifens zwischen Radweg und Geradeausspur - eine zusätzliche Gefährdung durch Behinderung der Sichtbeziehung zwischen Radlern und Autofahrern. Diese Gefährdungen müssen künftig ausgeschlossen werden.  1a
Lösungsvorschlag:  Der Radweg auf der Nordseite der Würmstraße sollte rechtzeitig vor Beginn der Rechtsabbiegespur nach links an den Straßenrand verschwenkt werden und als Schutzstreifen zwischen Geradeaus- und Rechtsabbiegespur weitergeführt werden. Wenn der Platz hierfür nicht ausreicht, sollte auf die Rechtsabbiegespur verzichtet werden. 
aktueller Stand: ca. 1998: Landratsamt / Straßenbauamt sehen keine Veranlassung für größere Änderungen. Mitte Juni '99 wurden die Fahrbahnmarkierungen erneuert und etwas geändert, so dass Autofahrer das bestehende absolute Halteverbot besser erkennen können. Nach unseren Beobachtungen hat dies jedoch nicht die erhoffte Wirkung.
Zur Inhaltsübersicht

G 039 Kreuzungsbereich Pasinger- / Würmtalstraße: Sichtbeziehungen am Radwegende bei Rechtsabbiegespur
Prio
Problem:  Auf der Nordseite der Würmtalstraße endet der Radweg auf der Rechtsabbiegespur. Um sich in die richtige Fahrspur einordnen zu können, müssen Radfahrer hier rechtzeitig den nachfolgenden Autoverkehr beobachten. Dies wird durch einige Wegweiser zu innerörtlichen Zielen und zeitweilig auch durch zu hoch gewachsene Büsche erheblich erschwert.
1b
Lösungsvorschlag:  Die Schilder sollten so weit nach Osten versetzt werden, dass keine Sichtbehinderung zu erwarten ist. Das Zurückschneiden der Büsche sollte zuverlässiger erfolgen.

aktueller Stand: -
Zur Inhaltsübersicht

G 040 Kreuzungsbereich Pasinger- / Würmtalstraße: Radwegführung von und zur Würmstraße
Prio
Problem:  Auf der Ostseite der Würmstraße führt der Radweg mit einer sehr engen Linkskurve auf die Würmstraße. Viele Radler bevorzugen es, geradeaus auf dem Gehweg weiter zu fahren.
Von Norden kommende Radler finden keine klare Wegweisung und fahren meist auf dem Gehweg an der Musikschule zur Bahnhofstraße.
2
Lösungsvorschlag:  Ortsbesichtigung

aktueller Stand: -
Zur Inhaltsübersicht

G 041 Kreuzungsbereich Pasinger- / Würmtalstraße: Radwegführung an der Ecke Planegger Straße
Prio
Problem:  Radfahrer, die in östlicher Richtung den Radweg entlang der Würmtalstraße befahren möchten, geraten oft in Konflikt mit rechtsabbiegenden Autofahrern aus Richtung Planegg, die auf der Zufahrt zum Radweg stehen bleiben.
2
Lösungsvorschlag:  Rote Furtmarkierung anbringen.

aktueller Stand: -
Zur Inhaltsübersicht

Weitere neue Einzelprobleme

G 042 Würmstraße, Wildgrubersteg: Bordsteinabsenkung an der nördlichen Rampe
Prio
Problem:  Radfahrer, die nach Überquerung der Würm auf der Würmstraße in nördlicher Richtung weiterfahren möchten, finden am unteren Ende der Rampe keine Bordsteinabsenkung und benutzen dann den Gehweg.
1b
Lösungsvorschlag:  Übergang zur Fahrbahn schaffen incl. Sperrmarkierung am Fahrbahnrand.

aktueller Stand: -
Zur Inhaltsübersicht

G 043 Pasinger- / Großhaderner Straße: Radwegende
Prio
Problem:  Der Radweg von der Finkenstraße endet an der Großhaderner Straße auf dem ersten Parkplatz am Friedhof.
2
Lösungsvorschlag:  Das Radwegende sollte baulich abgesichert auf die Großhaderner Straße geführt werden. Die Fortsetzung des Radweges sollte einige Meter als Schutzstreifen abmarkiert werden.
aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 044 Kreisel und neue Unterführung am S-Bahnhof Lochham
Prio
Problem:  Radfahrer, die sich aus östlicher Richtung auf der Lochhamer Straße dem neuen Kreisel der Friedenstraße nähern und hinter der S-Bahn in die Aubinger Straße fahren wollen, finden eine abenteuerliche Verkehrsführung vor. Näheres zeigt diese Bildergeschichte.
1a
Lösungsvorschlag:  Die Radverkehrsführung muss neu durchdacht werden. 
13.04.2010: Lösungsvorschlag (Aufhebung der Benutzungspflicht, bessere Aufahrtmöglichkeiten durch zusätzliche Rampen) ergänzt, s. Bildergeschichte.

aktueller Stand:  Im Herbst 2010 wurde eine Rampe nördlich der S-Bahn gebaut, durch die man nun besser von der Aubinger Straße her kommend auf den Radweg unter der Brücke gelangen kann.
Etwa im April / Mai 2011wurden Schilder entfernt, die eine Benutzungspflicht für den linksseitigen Radweg unter der S-Bahn-Brücke Lochham (Fahrtrichtung Westen) festgelegt hatten - nun ist die Benutzung linksseitig sogar verboten. Unsere Empfehlung wurde leider nicht realisiert, stattdessen, wie in der StVO vorgesehen, Zusatzschilder "Radfahrer frei" anzubringen. Die regelkonforme Fahrt zu den S-Bahn-Fahrradständern von Osten her ist jetzt mit erhöhten Gefahren verbunden..

Zur Inhaltsübersicht

G 045 Fahrrad-Abstellanlage am Lochhamer Bahnhof: Zufahrt zum oberen Teil
Prio
Problem:  Wer sein Fahrrad auf dem oberen Teil des Fahrradparkplatzes abstellen möchte, muss es entweder über vier Stufen nach oben tragen oder einige Meter den Gehweg benutzen.
1b
Lösungsvorschlag:  Gehweg von Westen bis zum Zugang mit Zusatzschild "Radfahrer frei" ausweisen.

aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 046 Radverbindung ins Gewerbegebiet Freiham Prio
Problem:  Von Gräfelfing aus ist es über die Freihamer Straße und durch den Wald nicht weit zum neuen Gewerbegebiet Freiham. So manche Fahrt zum Baumarkt könnte mit dem Rad erfolgen, wenn nur ein paar Steckdosen zu besorgen sind. Wahrscheinlich weiß das nicht jeder.
2
Lösungsvorschlag:  Es sollte eine wesentlich direktere Zufahrt von Gräfelfing zum Gewerbegebiet geschaffen werden. Der Umweg über das Gut Freiham ist nicht akzeptabel.
An geeigneten Stellen im Ort (z.B. Bahnhofstraße Ecke Steinkirchner, Würmtalstraße Ecke Finkenstraße etc.) sollten Wegweiser aufgestellt werden.



Das letzte Stück nördlich der Autobahn ist nur ein grober Kiesweg und schlecht befahrbar. Zuständig wäre wohl die Stadt München. Die Gde Gräfelfing sollte versuchen, eine Verbesserung der Oberfläche zu erreichen, vielleicht sogar eine Abkürzung zwischen den parallel verlaufenden Wegen (eingezäunter Streifen ist offenbar Privatgrund von kaum vorstellbarem Nutzen). Es könnte dadurch auch für etliche der Beschäftigten im Gewerbegebiet attraktiver gemacht werden, per Fahrrad zur Arbeit zu fahren.

aktueller Stand:  19.05.2010: Vor ein paar Tagen haben am Südrand des Gewerbegebietes Bauarbeiten begonnen, so dass die Zufahrt wohl demnächst völlig unmöglich sein wird. Wir werden versuchen, direkt bei den zuständigen Münchner Behörden vorstellig zu werden und hoffen auf Unterstützung durch die Gemeinde Gräfelfing.
Anfang 2010: Im Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Freiham ist in westlicher Verlängerung der Anton-Böck-Straße ein Geh- und Radweg zur Freihamer Allee vorgesehen, der demnächst, aber "nicht vor 2012" realisiert werden könnte.
Anfang 2014: Der im Bebauungsplan vorgesehene Weg ist noch immer nicht realisert worden. Von der Gemeinde Gräfelfing haben wir leider keine Unterstützung für unser Anliegen erhalten.

Zur Inhaltsübersicht

G 047 Paul-Diehl-Park, Umlaufsperre Prio
Problem:  Fährt man am Ende der Straße Am Wasserbogen in den Paul-Diehl-Park, so trifft man nach etwa 90 m auf diese Umlaufsperre:



Die Sperre behindert Radfahrer und Fußgänger - dem sollte ein entsprechender Nutzen gegenüberstehen, der hier allerdings nicht erkennbar ist.
1b
Lösungsvorschlag:  Wir trauern um das verschwendete Geld und bitten um Beseitigung der Sperre.

aktueller Stand:  9.02.2010: Die Sperre soll verhindern, dass der Weg durch PKWs befahren wird (Gassi-Tourismus). Dazu würde jedoch auch ein einfacher Pfosten in der Mitte ausreichen, der Fußgänger und Radfahrer praktisch nicht behindert.

Zur Inhaltsübersicht

G 048 Am Wasserbogen, Benutzungspflicht Prio
Problem:  Die Straße Am Wasserbogen ist wenig befahren, hat aber baulich angelegte Radwege, die recht schmal sind und dicht an vielen Garagenzufahrten vorbeiführen. Oft sind die Wege zugeparkt, der Winterdienst deponiert dort Schneehaufen:



Die Fotos wurden aufgenommen, nachdem es 3 Tage nicht geschneit hatte.



Bei Tempo 30 und unter 5000 KFZ / Tag sehen die "Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" hier Mischverkehr vor - dies entspricht dem Wunsch von Radfahrern, die die Strecke im Alltagsverkehr nutzen wollen. In einer Veröffentlichung des Bundesverkehrsministeriums zur neuen StVO heißt es ausdrücklich:

"Benutzungspflichtige Radwege dürfen nur angeordnet werden, wo es die Verkehrssicherheit oder der Verkehrsablauf zwingend erfordern. Innerorts sind dies insbesondere Vorfahrtsstraßen mit starkem PKW- und LKW-Verkehr. Auf Straßen mit geringerer Verkehrsbelastung oder niedrigeren Geschwindigkeiten müssen Radfahrer im Mischverkehr geführt werden."
2
Lösungsvorschlag:  Entfernen der Zeichen 241. Damit ist die Benutzungspflicht aufgehoben, Radfahren aber weiterhin erlaubt. Die Benutzung durch schutzbedürftigere Radfahrer kann gefördert werden durch guten baulichen Zustand und funktionierenden Winterdienst.

aktueller Stand:  Etwa im April / Mai 2010 wurden die Schilder abmontiert, das Wohngebiet ist nun wieder Tempo-30-Zone. Die Radwege dürfen, müssen aber nicht benutzt werden. Die Änderung beruhte allerdings weniger auf Verständnis der Gemeinde für gute Argumente als vielmehr auf einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, wonach Gemeinden Radwege nur dann als benutzungspflichtig kennzeichnen dürfen, wenn aufgrund besonderer örtlicher Verhältnisse eine erheblich erhöhte Gefährdung für die Verkehrsteilnehmer besteht. Aus diesem Grund hat die Gemeinde Gräfelfing auch die Radwegschilder entlang der Lochhamer Straße und der Rottenbucher Straße nördlich der Bahnhofstraße abmontieren müssen.
Zur Inhaltsübersicht
 
G 049 Adlerstraße Ecke Finkenstraße, Sackgassenschild Prio
Problem:  Das Sackgassenschild verschweigt dem Ortsunkundigen, dass man hier sehr gut weiterradeln (und sogar die Würm überqueren) kann.



Es gibt noch einige weitere Sackgassen in Gräfelfing, deren Durchlässigkeit Ortsunkundigen nicht verraten wird.
1b
Lösungsvorschlag:  Tausch gegen neues Schild mit Anzeige der Durchlässigkeit.:


aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 050 Würmtalstraße, Radweg Südseite, westlich der Lochhamer Straße
Prio
Problem:  Der Winter 2009 / 10 hat dem Radweg hier schwer zugesetzt: Die Fahrbahndecke ist auf der ganzen Breite beschädigt; die Stelle ist nicht beleuchtet und wird bei Dunkelheit zunehmend zur Gefahr für Radfahrer. Es gibt nahe der Finkenstraße weitere Löcher.


1a
Lösungsvorschlag:  Die schadhaften Stellen sollten möglichst schnell dauerhaft repariert werden. 
aktueller Stand:  Die Frostschäden wurden im Früsommer 2011 behoben.

Zur Inhaltsübersicht

G 051 Bauvorhaben der Gemeinde Gräfelfing nach "Bericht aus dem Rathaus"
Prio
Problem:  Vor einigen Tagen wurde in Gräfelfing der alljährliche "Bericht aus dem Rathaus" an alle Haushalte verteilt. Darin werden unter anderem mehrere städtebauliche Großprojekte beschrieben. Die darin enthaltenen Kartenausschnitte lassen wenig Gutes für den Radverkehr erkennen:
  • Bei vielen Kreisverkehren werden Radwege weit ab von der Fahrbahn geführt mit dem "Erfolg", dass Radfahrer an jeder Einmündung werden anhalten und Vorfahrt achten müssen - der eigentlich übliche Vorrang des Verkehrs im Kreisel wird für sie nicht gelten. 
  • Bei mehreren Kreuzungen werden Rechtsabbiegespuren hinter kleinen Verkehrsinseln geführt; Fußgänger und Radfahrer müssen jeweils die Verkehrsinsel benutzen - für sie erhöht sich die Anzahl der Querungen, eine geradlinige Fortbewegung ist nicht möglich. Aus Fahrten entlang einer bevorrechtigten Straße wird ein Zickzackkurs, mehrfaches Anhalten und Vorfahrt achten für Radfahrer.
  • Bisher konnte man von der Lochhamer Straße in Planegg aus geradlinig über die Würmtalstraße hinweg in das Lochhamer Gewerbegebiet fahren - mit dem Bau der St 2063 neu muss man offenbar einen Umweg nach Osten machen oder die St2063 benutzen, die wohl keine Radweg erhalten soll.
Die Planungen benachteiligen an vielen Kreuzungen und Einmündungen den Radverkehr und stehen nicht im Einklang mit den einschlägigen fachlichen Empfehlungen.
1a
Lösungsvorschlag:  Die bisher erstellten Pläne sollten dringend in Zusammenarbeit mit einem Fachplaner überarbeitet werden, der mit dem Stand der Radverkehrsforschung und den in der StVO verankerten "Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" vertraut ist. Wenn die Planungen so realisiert würden, wie es dem Bericht zu entnehmen ist, wird die Gemeinde Gräfelfing ihrem Ziel, den Radverkehr zu fördern, nicht näherkommen.
aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 052 Jahnstraße, Ende des Waldweges als Geh- und Radweg ohne Bordsteinabsenkung
Prio
Problem:  Der Weg, der ins Wäldchen führt, ist als Geh- und Radweg ausgeschildert, ist aber fahrend kaum zu erreichen oder zu verlassen: Die Bordsteine sind nicht abgesenkt.


1a
Lösungsvorschlag:  Absenken.
aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

G 053 Umlaufsperre am Paul-Eipper-Weg an der Rampe zum Pasinger Stadtpark Prio
Problem:  Die Umlaufsperre am unteren Ende einer Gefällestrecke soll Fußgängern mehr Sicherheit vor rücksichtslosen Radlern bieten, sie behindert und gefährdet aber alle Beteiligten - vor allem auch die Mehrheit der Radler, die sich anständig verhalten.


1a
Lösungsvorschlag:  Wir stellen nun einen Verbesserungsvorschlag als pdf-Datei zur Diskussion, der sich an einer seit vielen Jahren gut funktionierenden Lösung im Münchner Westpark orientiert. Man könnte es mit wenig Aufwand ausprobieren.
aktueller Stand:  -

Zur Inhaltsübersicht

Die Sammlung von verbesserungsbedürftigen Bereichen wird fortgesetzt. Hinweise auf weitere verbesserungsbedürftige Stellen im Radverkehrsnetz schicken Sie bitte an adfc@krahmer.eu, wir werden sie an die zuständigen Behörden weiterleiten.

Der Bericht wurde erstellt von Lotar Krahmer.